Elimination


Mensch ärgere Dich nicht!

Nimmt man dieses uralte Brettspiel als Vorlage und denkt sich die Würfel weg, dann hat man es schon, das Spielkonzept Elimination: Die gleichen Felder - in diesem Falle Punktzahlen - erreichen, wie die Mitspieler und sie damit aus dem Spiel kegeln, auf dass sie wieder von vorne beginnen müssen.

Einfach lustig und ganz nebenbei wird spielerisch das Checken trainiert. Allerdings für Choleriker liegt dieses Spiel im kritischen Bereich: Man muss beim Elimination schon verlieren können und kann man's nicht, dann lernt man's - zwangsläufig!

Grundregeln

Die Teilnehmerzahl ist unbegrenzt und wer anfängt, kann zum Beispiel durch Ausbullen entschieden werden.

Elimination wird grundsätzlich nach der Regel für das klassische Dartspiel, also der Standardregel gespielt, zum Beispiel 301 single out oder 501 double out. Der gewählte Schwierigkeitsgrad sollte dem Niveau der Dartspieler angemessen ausgewählt werden.

Einen gravierenden Unterschied gibt es jedoch: Es wird von unten nach oben gedartet, statt wie sonst üblich runter bis auf Null. Im Gegensatz zum klassischen Dart bildet die Null hier den Startpunkt, womit das Finish dann je nach gewählter Variante z. B. bei 301 oder 501 liegt.

Sieger ist, wem es als erstes gelingt mit der vorgegebenen Variante, die benötigte Punktzahl zu erreichen. Also z. B. einfach exakt die 301 erreicht oder die 501 mit einem Treffer auf ein Doppelsegment checken kann.

Eliminations - Elimination

Schmeißen ist Pflicht

Hat der erste Spieler seinen Wurf beendet, muss der 2. bereits rechnen: Wie kann er die vorgelegte Punktzahl des ersten möglichst schnell erreichen, ihn damit wieder zurück auf Null schicken und dann eventuell mit den verbleibenden Darts noch ein paar Punkte obendrauf legen um den Abstand zwischen sich und seinen Verfolgern zu vergrößern?!

Hat ein Spieler mehrere Gegner punktemäßig vor sich, muss er das Feld von hinten nach vorne aufrollen. Nehmen wir an, er selber beginnt bei Null, ein Mitspieler steht bei 40 Punkten und einer bei 100, dann muss er als erstes 40 Punkte werfen um den rauszuschmeißen, der direkt vor ihm steht und als nächstes noch einmal 60 Punkte obendrauf packen um den nächsten zu kicken. Erst dann, wenn beide Spieler eliminiert sind, darf er sich darum bemühen, sein eigenes Punktekonto aufzufüllen.

Welpenschutz

Häufig wird vor dem Spiel eine "Rausschmeißgrenze" vereinbart, z. B. unter 100 darf nicht gekickt werden. Dies soll verhindern, dass die Mehrheit der Spieler sich immer wieder bei Null einfindet während ein Einzelner sich vom restlichen Teilnehmerfeld ungehindert absetzen kann.

Zurück zur Spiele-Übersicht

Wusstest Du schon? Es gibt beim Liga-Dart kein Mindestalter. Die Grenzen setzt einzig das Gesetz zum Schutz der Jugend in der Öffentlichkeit. D.h. es muss ein Erziehungsberechtigter anwesend sein.

impressum sitemap