Fuchsjagd


Spielregel Classic

Bei diesem Spiel gewinnt nicht der Spieler mit den höchsten Punkten. Hier ist Zielsicherheit gefordert und gerade dieser Umstand macht den besonderen Reiz der Fuchsjagd aus.

Der Fuchs wird durch Ausbullen oder Auslosen bestimmt und die restlichen Darter spielen die Hunde, die ihn verfolgen. Die Teilnehmerzahl ist frei variierbar. Jeder Spieler wirft, wie gewohnt, pro Runde 3 Darts.

Es wird gegen den Uhrzeigersinn einmal komplett rund um die Dartscheibe auf jede Zahl geworfen.

Der Fuchs beginnt auf 20, dem Fuchsbau, und flüchtet dann, sobald er sie mit einem Dart getroffen hat, mit dem nächsten Dart weiter auf die 5, anschließend auf die 12 usw. Ob er Einfach-, Doppel- oder Dreifachfelder trifft, ist hierbei nicht von Bedeutung. Sein Ziel ist es, nach Umrundung des Dartboards mit einem Treffer auf die 20 wieder "unbeschadet" in den Fuchsbau zu gelangen.

Die Verfolgermeute startet nach dem Fuchs zwei Felder weiter zurück, sie wird auf der 18 "von der Leine gelassen" und hat die Aufgabe, den Fuchs zu fangen, indem es einem Hund gelingt, einen Treffer vor dem Fuchs in dem Feld zu landen, auf das der Fuchs gerade werfen muss.

Der Hund, der den Fuchs gefangen hat, ist Rundensieger. In der nächsten Runde spielt er den Fuchs.

Als Spielstände der einzelnen Runden wird für die Füchse jeweils die Anzahl der Felder notiert, die er erfolgreich fliehen konnte. Wird er gleich zu Anfang auf der 20 gefangen, hat er Null Punkte erreicht, auf der 5 einen Punkt, auf der 12 zwei Punkte usw. Schafft er es bis zurück in den Fuchsbau, hat er die volle Punktzahl von 20 Punkten geschafft. (neu ausbullen)

Der Fuchs, der nach einer vorher frei festgelegten Rundenzahl die meisten Punkte erzielt hat, ist Gesamtsieger.

Darts Trainingsspiel Fuchsjagd

Dieses insbesondere bei Steeldartern sehr beliebte Spiel kursiert in unzähligen Varianten. Teils scheinen sie mit der ursprünglichen Version kaum noch verwandt zu sein. Hier einmal einige Beispiele, wobei der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind:

Double Fuchsjagd

Gespielt wird nach der Classic Regel, jedoch mit dem Handicap, dass ausschließlich Treffer auf Doppelfelder gewertet werden. Alle übrigen Treffer sind wertlos.

Treble Fuchsjagd

Ebenfalls identisch, jedoch mit dem Unterschied, dass nur die Trippelfelder als erfolgreiche Flucht zählen.

Joker Fuchsjagd

Auch diese Spielart basiert auf der klassischen Variante, jedoch zählen nun die Doppel- und Dreifachfelder als Joker. Wird ein Doppelsegment der zu werfenden Zahl getroffen, darf der Spieler 2 Felder weiterflüchten. Bei einem Treffer auf ein Dreifachfeld darf er gleich 3 Felder weiterziehen.

Fuchsjagd rechts rum

In einigen Regionen wird die Fuchsjagd auch im Uhrzeigersinn gespielt. Die Regeln sind identisch, jedoch startet der Fuchs auf 18 und die Meute auf 20.

Zurück zur Spiele-Übersicht

Wusstest Du schon? Doppel-Spiele sind in der C-Liga nicht vorgeschrieben sondern freiwillig.

impressum sitemap